BOOK REVIEW: Aristotle and Dante discover the secrets of the Universe by Benjamin Alire Sáenz

aa

author: Benjamin Alire Sáenz
title: Aristotle and Dante discover the Secrets of the Universe
publisher: Simon & Schuster
publication date: February 21th, 2012


Aristotle is an angry teen with a brother in prison. Dante is a know-it-all who has an unusual way of looking at the world. When the two meet at the swimming pool, they seem to have nothing in common. But as the loners start spending time together, they discover that they share a special friendship—the kind that changes lives and lasts a lifetime. And it is through this friendship that Ari and Dante will learn the most important truths about themselves and the kind of people they want to be.

[source: http://www.goodreads.com]


USAFirst off, isn’t the book cover just so gorgeous? I have to be honest, when Aristotle & Dante was voted our August book of the month for your Books and Beyond Club on Instagram I was a little disappointed because it wasn’t my favorite. The cover kind of reminded me of Arabian Nights and I had absolute no idea what to expect from this book. I’ve never read a synopsis or a book review, I just kept hearing people raving about it like crazy on Instagram. But now that I finished the book I can say that I am really really happy that Ari & Dante was voted our August book of the month because otherwise I probably would have never read this book and missed out on a beautiful, emotional, lyrical and heartbreaking story. Aristotle & Dante just became one of my favorite books ever and even though I have no idea how to start writing this review I’m gonna try anyway.

The book is about Ari, an angry teenage boy who doesn’t even know why he’s so angry. Ari is so shut down to the world around him, he doesn’t talk to his parents much, doesn’t have many friends, he even gets angry at his parents for loving him so much and for making him happy because he doesn’t know why they love him and he has no idea how to love them back properly. Ari is confused and lonely, he doesn’t talk much, he basically keeps everything to himself but he’s also the sweetest boy with a huge heart. He just doesn’t know it yet.

And then he meets Dante. Dante is a boy who speaks whatever is on his heart. He’s a boy who starts crying when something makes him sad; a boy who talks about his feelings so openly that it makes Ari feel awkward from time to time. Dante is the only one who manages to make Ari laugh, but he’s also the one who pisses Ari off the most. Dante adores and loves his parents, he says about himself that he’s crazy about his parents, he’s loyal, and funny but also lonely at the same time, he’s also insecure and afraid but just like Ari just one of the sweetest boys with a very big heart.

The writing style seems so simple but is very poetic at the same time and filled with emotions. This book is a emotinal rollercoaster ride. I loved the short dialogues, I loved how simple it was. The author didn’t need many words to make his readers feel what he probably felt while writing this book. This book is simple but so powerful. I was caught up in the words right after reading the first couple of pages. This book is pure poetry.

I also loved the characters. Basically every single one of the characters is broken and special, sad but also happy at the same time; every single one of them is strong and weak, loved but lonely. The way the author describes the relationships between the characters is amazing. I loved the strong connection between Dante and his parents; i loved the relationship his parents have, I also adored Ari and his parents, especially his father who seemed so broken but strong at the same time. All these characters are beyond amazing and if somebody would ask me who my favorite was I wouldn’t know who to pick because I love them all.

It’s a story about love, acceptance and understanding. It’s a story about finding yourself; accepting yourself. It’s about friendship and family and loyalty. I laughed and cried and laughed and cried some more, especially the end had be crying buckets of tears. This book; this ending made me so emotional it took me some time to progress what I just read.

But besides all the good things I have to say about the book, I have something not so good to say as well. Sometimes while reading the book I wasn’t sure what to think of it. The book is good, like really good, it’s so important, but was there an actual plot? I know the story is about Ari and Dante but for whatever reason I was missing something.

I love this book, I love Ari and I love Dante, I love their relationship, I just love this book so so much and I’m so glad I finally read it. I’m so so glad. If you haven’t read the book yet, you should really do so. It’s a book everyone should read. Everyone.

aaa

Autor: Benjamin Alire Sáenz
Titel: Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums
Verlag: Thienemann
Erscheinungsdatum: 16. Juli 2014


GermanVorab erst mal, ist das Cover nicht einfach großartig? Ich muss ehrlich sein, als das Buch das Voting für unsere Buch des Monats August für unseren Books and Beyond Buchclub auf Instagram gewonnen hat, war ich etwas enttäuscht. Es war nicht meine erste Wahl, das Cover erinnerte mich irgendwie an 1001 Nacht und ich hatte absolut keine Ahnung, was ich von dem Buch erwarten sollte. Ich hatte mir nicht mal die Kurzbeschreibung, noch irgendwelche Reviews zu dem Buch durchgelesen, ich hab nur ständig Fotos davon auf Instagram gesehen und gehört, wie Leute darüber schwärmten. Jetzt, da ich das Buch selbst gelesen habe kann ich sagen, dass ich überglücklich bin, dass Ari & Dante als Augustbuch gevotet wurde; ansonsten hätte ich das Buch wohl nie gelesen und hätte eine wunderschöne, emotionale, poetische und herzzerreißende Geschichte verpasst. Ari & Dante wurde zu einem meiner liebsten Bücher und auch wenn ich noch nicht so ganz weiß, wie ich diese Rezension schreiben soll, versuch ich es einfach mal meine Gedanken in Worte zu fassen.

Das Buch handelt von Ari, einem wütenden Teenager, der nicht einmal weiß, wieso er so wütend ist. Ari hat eine Mauer um sich herum aufgebaut, durch die er Niemanden hindurch lässt. Er spricht nur sehr wenig mit seinen Eltern, hat kaum Freunde, sogar die Tatsache, wie sehr seine Eltern ihn lieben, macht ihn wütend, weil er selbst nicht weiß, wie er sie am besten zurück lieben kann/soll. Ari ist verwirrt und alleine, er spricht nicht viel, er behält alles für sich und doch ist er der netteste und liebevollste Junge auf der Welt mit einem riesigen Herzen, er selbst weiß es nur noch nicht.

Nach einer Weile lernt er dann Dante kennen. Dante ist ein Jungen der kein Blatt vor den Mund nimmt und all das laut ausspricht, dass ihn beschäftigt; was ihm auf dem Herzen liegt. Er spricht so offen über seine Gefühle und Empfindungen, dass es Ari manchmal schon fast peinlich ist. Dante ist der Einzige der es schafft, Ari zum Lachen zu bringen und wahrscheinlich auch derjenige, der es schafft, ihn am meisten zu verärgern. Dante vergöttert seine Eltern, sagt von sich selbst sogar, dass er verrückt nach ihnen ist. Er ist loyal und humorvoll, aber auch einsam, unsicher und ängstlich – gleichzeitig aber auch – ebenso wie Ari – einer der nettesten Jungs mit einem ebenso großen Herzen.

Der Schreibstil ist ziemlich einfach, aber gleichzeitig sehr poetisch und gefüllt mit unglaublich vielen Emotionen und Gefühlen. Dieses Buch ist eine rasante emotionale Achterbahnfahrt. Ich habe die kurzen, einfachen Dialoge richtig genossen; ich fand es toll, wie einfach das Buch geschrieben ist. Der Autor benötigt nicht viele Worte um all die Gefühle und Empfindungen auszudrücken, die er wohl selbst während des Schreibens empfunden hat. Dieses Buch ist absolut powervoll. Bereits nach den ersten paar Seiten war ich gefangen von seinen Worten. Dieses Buch ist absolut großartig.

Auch die Charaktere sind allesamt toll. Jeder einzelne von ihnen ist speziell auf seine eigene Art und Weise; gebrochen, traurig, aber gleichzeitig auch glücklich. Jeder von ihnen ist schwach und stark, geliebt aber auch irgendwie einsam. Die Art und Weise wie der Autor die Beziehung zwischen den einzelnen Charakteren beschreibt ist einfach großartig. Ich liebe die starke Verbindung zwischen Dante und seinen Eltern und auch die Beziehung zwischen seinen Eltern. Auch habe ich Ari und seine Eltern regelrecht vergöttert, ganz besonders sein Vater, der so gebrochen scheint, aber doch so stark wirkt. All die Charaktere sind so wundervoll geschrieben, dass ich mich nicht entscheiden könnte, wenn mich jemand bitten würde, einen Favoriten zu wählen.

Das Buch handelt von Liebe, Akzeptanz und Verständnis. Es ist eine Geschichte über Selbstfindung, Selbstakzeptanz. Es handelt von Freundschaft und Familie. Ich habe gelacht und geweint und wieder gelacht und geweint, besonders das Ende hat mich heulen lassen wie einen Schlosshund. Dieses Buch; das Ende ist so emotional, ich habe erst einmal eine Weile gebraucht, das Gelesene zu verarbeiten.

Aber neben all den guten Dingen die ich über das Buch zu sagen habe, gibt es auch etwas nicht ganz so Gutes. Und zwar wusste ich hin und wieder während des Lesens nicht so ganz, was ich jetzt von dem Buch halten sollte. Das Buch ist gut, sehr gut sogar und so so wichtig, aber gab es überhaupt einen Plot? Natürlich, es geht hier um Ari und Dante aber irgendwie hat mir etwas gefehlt – eine Art roter Faden.

Ich liebe dieses Buch, ich liebe Ari und Dante, ich liebe ihre Beziehung; die Verbindung zwischen ihnen. Ich liebe diese Geschichte so so sehr und ich bin so froh, dass ich sie endlich gelesen habe. Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem ans Herz legen. Es ist einfach großartig.

vier-komma-fünf

6 thoughts

  1. Super tolle Rezension, und auch danke das du dir die Mühe machst sie 2 Sprachig zu gestalten.

    Ich stimme dir da zu auch mit deinem halben Negativherzchen. Mich hatte es im Nachhinein zwar nicht mehr gestört aber während des Lesens hab ich mich auch immer gefragt wann es jetzt zum Hauptakt kommt.

    Ich bin auch richtig froh das wir dieses Buch ausgewählt haben, denn ich jetzt hätte es einfach niemals in die Hand genommen.

    Tolle Rezension ♥

    Gefällt mir

    1. awww danke dir ♥ jaaa so eine richtige Story an sich hatte das Buch ja irgendwie nicht. Aber trotzdem war es so gut – am Ende hat mich das auch nicht mehr gestört, weil es einfach so gut war – trotzdem musste ich dafür ein halbes Herzchen abziehen 🙂 ♥

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s