BOOK REVIEW: Say Her Name by Juno Dawson

Processed with VSCO with hb2 preset

author: Juno/James Dawson
title: Say Her Name
publisher: Hot Key Books
publication date: June 5th, 2014


Roberta ‚Bobbie‘ Rowe is not the kind of person who believes in ghosts. A Halloween dare at her ridiculously spooky boarding school is no big deal, especially when her best friend Naya and cute local boy Caine agree to join in too. They are ordered to summon the legendary ghost of ‚Bloody Mary‘: say her name five times in front of a candlelit mirror, and she shall appear… But, surprise surprise, nothing happens. Or does it? Next morning, Bobbie finds a message on her bathroom mirror… five days… but what does it mean? And who left it there? Things get increasingly weird and more terrifying for Bobbie and Naya, until it becomes all too clear that Bloody Mary was indeed called from the afterlife that night, and she is definitely not a friendly ghost. Bobbie, Naya and Caine are now in a race against time before their five days are up and Mary comes for them, as she has come for countless others before… 

[source: http://www.goodreads.com]

bb

USAOnly two more days till Halloween and still looking for a scary book to read? Well Say Her Name by Juno Dawson is definitely a book you should consider reading. It isn’t as scary as I expected it to be but it for sure gave me goosebumps and I may or may not have turned my bedroom mirror around to face the wall.

Having said that, I want to tell you a little about the story first. Say Her Name is the story of Bloody Mary, somewhat of a retelling you could say. This book is basically about what happens when you call her. We all know the urban legend about Bloody Mary, don’t we? We know that if you say her name aloud in front of the mirror three/five times she will come and get you? Has anyone ever tried it? I haven’t and even though I don’t really believe in ghosts I’d be way to scared to say her name aloud in front of a mirror. The legend of Bloody Mary comes to life when Bobbie and Naya, two best friends who go to a boarding school some place in the UK, decide to say her name along with a local boy from another school five times in front of their bathroom mirror. As they realize that Bloody Mary actually is a real ghost that will come for their lives they try to find out more about her, about Mary, about the person who she was and why she wants to hunt them down. So the three of them embark on a mystery solving journy to figure out what happened all these years ago in order to save their own lives.

I love creepy stories, I love horror movies, scary books and I for sure love all the urban legends, so Say Her Name seemed like the perfect book for me to read around Halloween time which I did. It took me a little longer than I thought it would but only because I’ve been so busy with life the past couple of weeks. Another reason was that I wanted to only read it in bed late at night before going to bed because I wanted to be scared; I wanted to be terrified which I was to be honest, I was even too scared to use the bathroom and I did avoid all mirrors while I was reading the book though.

„Drip, drip, drip.
Drip, drip, drip.
Drip, drip, drip.“

It’s not that I haven’t known anything about Bloody Mary and it’s not that I’ve never watched a movie about Bloody Mary (the Supernatural Bloody Mary episode was sick) but reading about her was way different and more scary I believe. Every once in a while I had to look up from the book just to make sure that Mary didn’t crawl up in my bed hiding under the blanket or something. The book definitely was scary, very scary sometimes but I wished it would have been a little more scary even. I’ve never had nightmares though I thought I would but they never came and usually when a horror movie really freaks me out I do have nightmares so this is how I know that the book didn’t scare the hell out of me.

One of the scariest things definitely is when the author starts describing arms and evil faces emerging from reflective surfaces. The author really created a great YA horror story perfect to read around Halloween. The gothic boarding school, dripping water, Halloween, a graveyard, weird dreams, mysterious things happening and an asylum altogether create the perfect atmosphere for Mary’s story.

What I really loved about this book was that it’s not only some scary story without a real backstory or something. To be honest Marys backstory was one of the most interesting things in this book. It felt so real and very reasoned. I love so much that the story wasn’t all about Mary the ghost, but also about Mary the girl, who she was and especially her fate. I also found the book really profound what I also didn’t expect. Mary’s story held me captivated, it was mysterious, interesting, sad also and scary.

„Some people just shine a bit brighter than others and it’s got nothing to do with what they look like.“

I also loved the romance in the book. Yes I know it’s supposed to be a horror book but it doesn’t hurt to throw some romance in there right? It wasn’t rushed at all, it seemed all real, even though at the beginning I couldn’t tell if their feelings were real or maybe forced/influenced by everything that was going on with them.

I also liked the characters. They were really likeable, maybe a little stereotypical as well but that’s usually how it is in horror stories right? Nontheless I really liked them, especially Bobbie who turned out to be my favorite character in the book. She wasn’t all whiney even though she was scared to death. She is a strong character, trying to keep calm and make a sense of all of the things happening only to protect her friends and to still her friends fears.

When the story came to an end I was a little disappointed, at first though. I thought the story would end in a more – lets say – supernatural way. But as I kept reading it all made sense and I really enjoyed the ending. The whole plot came together in a really good way. The last page actually left be behind with an uneasy feeling – a little scared too though.

„Bobbie was worried putting her thoughts into words might make them true, but she was driving herself a little crazy.“

I wouldn’t call Say Her Name the scariest book I’ve ever read but it is indeed a great Halloween read and perfect for anyone who wants to stay up way too late, cuddle up in bed with only a candle burning and a scary book in their hands. So if you are in for a nice, scary read I’d recommend you to pick this one up.

vier

Processed with VSCO with hb2 preset

Autor: Juno/James Dawson
Titel: Sag nie ihren Namen
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 2015


Als Bobbie und ihre beste Freundin Naya an Halloween den legendären Geist Bloody Mary beschwören sollen, glaubt niemand, dass wirklich etwas passieren wird. Also vollziehen sie das Ritual: Fünf Mal sagen sie Marys Namen vor einem mit Kerzen erleuchteten Spiegel … Doch etwas wird in dieser Nacht aus dem Jenseits gerufen. Etwas Dunkles, Grauenvolles. Sie ist ein böser Hauch. Sie lauert in Albträumen. Sie versteckt sich in den Schatten des Zimmers. Sie wartet in jedem Spiegel. Sie ist überall. Und sie plant ihre Rache.

[Quelle: http://www.goodreads.com]


GermanNur noch zwei Tage bis Halloween und ihr seid immer noch auf der Suche nach einem gruseligen Buch? Nun, Sag nie ihren Namen von Juno/James Dawson ist ein Buch, dass ich euch auf jeden Fall empfehlen würde, wenn ihr euch passend zur Jahreszeit ein wenig gruseln möchtet. Es ist nicht ganz so unheimlich und gruselig, wie ich vermutet bzw. gehofft hatte, aber ich hatte tatsächlich Gänsehaut und es kann sein, dass ich sogar den Spiegel in meinem Schlafzimmer zur Wand umgedreht habe.

Dies vorausgeschickt möchte ich euch schnell was über die Geschichte an sich erzählen. Sag nie ihren Namen ist die Geschichte von Bloody Mary, eine Art Nacherzählung könnte man fast behaupten. In diesem Buch geht es im Grunde darum was passiert, wenn man Bloody Mary ruft. Wir kennen sie alle oder? Die Legende um Bloody Mary und was passiert, wenn man ihren Namen drei/fünf Mal laut vor einem Spiegel sagt? Habt ihr das jemals versucht? Ich nicht und ich denke auch nicht, dass ich es jemals tun werde, auch wenn ich eigentlich nicht an Geister glaube, aber das wäre mir dann doch etwas zu unheimlich. Die Legende um Bloody Mary erwacht zum Leben, wenn Bobbie und Naya, zwei beste Freundinnen die ein Internat irgendwo in England besuchen, zusammen mit einem Jungen aus der Nachbarschaft fünf Mal Bloody Mary in den Badezimmerspiegel sagen. Als ihnen klar wird, dass Bloody Mary ein echter Geist ist, der kommt um sie zu holen, versuchen sie so viel wie möglich über sie herauszufinden, über Bloody Mary den Geist und das Mädchen, dass sie früher einmal war. Die drei gehen also auf eine Art Geisterjagd und versuchen das Geheimnis um Bloody Mary zu lösen und herauszufinden, was vor so vielen Jahren einmal passiert ist.

Ich liebe Gruselgeschichten, ich liebe Horrorfilme, gruselige Bücher und auf jeden Fall bin ich auch Fan all dieser Düsteren Legenden – kein Wunder also, dass ich dieses Buch unbedingt lesen musste, insbesondere jetzt so kurz vor Halloween. Ich habe etwas länger gebraucht das Buch zu lesen als erwartet, was hauptsächlich daran liegt, dass es momentan etwas stressig bei mir zugeht. Ein weiterer Grund war allerdings, dass ich das Buch tatsächlich nur abends im Bett vor dem Schlafengehen lesen wollte. Ich wollte mich gruseln, ich wollte Angst haben und ja, es hat funktioniert ich hatte teilweise sogar so viel Angst, dass ich mich nicht mehr alleine ins Badezimmer getraut habe und ja, ich gebe es zu, auch Spiegel habe ich gemieden.

Es ist nicht so, dass ich noch nie etwas von Bloody Mary gehört oder noch nie einen Film über sie gesehen hätte (die Supernatural Folge zum Beispiel war der Hammer) aber ihre Geschichte zu lesen war noch mal um einiges gruseliger finde ich. Immer mal wieder musste ich vom Buch hochblicken, nur um sicher zu gehen, dass Mary nicht in mein Bett gekrabbelt war und sich unter der Bettdecke versteckt hatte. Das Buch war definitiv gruselig, manchmal sogar sehr, aber trotzdem hätte ich es mir noch ein bisschen gruseliger gewünscht. Ich hatte zum Beispiel keine Albträume und normalerweise ist es so, dass wenn mir ein Film richtig Angst einjagt, ich für gewöhnlich immer Albträume davon bekomme – diesmal war das nicht der Fall was beweist, dass es für mich noch nicht gruselig genug war.

Eine der gruseligsten Stellen war tatsächlich, als der Autor angefangen hat, unheimliche Gesichter und Körperteile zu beschreiben, wie sie sich ihren Weg durch reflektierende Gegenstände, wie Spiegel oder Pfützen, bahnen. Der Autor hat hier eine richtig tolle Gruselgeschichte erschaffen. Das Internat, das tropfende Wasser, Halloween, ein Friedhof, merkwürdige Träume, seltsame Dinge die passieren und ein Irrenhaus erzeugen die perfekte Atmosphäre für Marys Geschichte.

Was ich sehr an dem Buch mochte ist die Tatsache, dass es nicht nur eine Gruselgeschichte war, sondern es tatsächlich eine interessante Hintergrundgeschichte gab. Es wirkte alles so echt, begründet und sehr gut durchdacht. Mir hat es unglaublich gefallen, dass es in dem Buch nicht nur um Mary, den Geist ging, sondern dass man auch mehr über den Mensch dahinter erfahren hat, den sie früher einmal war. Außerdem war das Buch teilweise auch sehr tiefgründig, was ich nicht erwartet hatte, aber sehr positiv aufgenommen habe. Marys Hintergrundgeschichte hat mich absolut gefesselt – sie war mysteriös, interessant, traurig aber auch angsteinflößend.

Auch die Romanze empfand ich als passend und erfrischend. Ja, es ist eine Horrorgeschichte aber es kann nicht schaden, auch eine Romanze in den Verlauf der Geschichte mit einzubauen, oder? Auch das wirkte jedenfalls sehr echt, es wirkte nicht übereilt und nicht unpassend, auch wenn ich mir anfangs echt nicht sicher war, ob die Gefühle zwischen den beiden jetzt echt waren oder es vermutlich doch nur mit all den merkwürdigen Dingen zusammen hing, die passiert sind.

Die Charaktere sind allesamt sehr sympatisch – ja teilweise auch stereotypisch, aber das ist doch schon fast normal für Horrorgeschichten oder? Trotz allem habe ich sie alle sehr lieb gewonnen, insbesondere Bobbie, die sich zu meinem Liebling gemausert hat. Bobbie ist ein wirklich toller Charakter, stark und keine dieser Jammerlappen, die man in Jugendbüchern einfach mittlerweile viel zu häufig findet. Sie hat immer versucht einen kühlen Kopf zu bewahren, hat versucht, einen Sinn aus den Geschehnissen zu ziehen um ihren Freunden die Angst zumindest ein wenig zu nehmen. Im Grunde hat sie immer zuerst an alle anderen gedacht und dann an sich selbst – das mochte ich sehr an ihr.

Als es dann langsam zum Ende hin ging, war ich etwas enttäuscht. Ich dachte das Ganze würde alles auf eine mehr übernatürliche Art und Weise enden. Nachdem ich dann aber weitergelesen habe wurde mir klar, dass das Ende genauso sein musste wie es schlussendlich war. Das Bild hat sich plötzlich zu einem Ganzen zusammengefügt und alles hat Sinn ergeben. Die letzte Seite hat mich mit einem eher unbehaglichen Gefühl zurückgelassen um ehrlich zu sein – aber genauso soll es auch sein, bei einer Horrorgeschichte oder nicht?

Ich würde jetzt nicht so weit gehen und sagen, dass Sag nie ihren Namen das gruseligste Buch ist, das ich bisher gelesen habe, aber es ist definitiv ein absolutes Must-Read für Halloween und perfekt für all diejenigen, die es lieben bis in die Nacht wach zu bleiben, sich mit einer warmen Decke im Bett einzukuscheln und ein gruseliges Buch zu lesen. Wenn ihr also immer noch auf der Suche seid nach einem guten gruseligen Buch würde ich euch dieses hier absolut empfehlen. vier

 

2 thoughts

  1. Das Buch steht schon ewig auf meiner Wunschliste weil ich einfach mal wieder etwas gruseliges lesen wollte 😁 Wobei ich finde, dass das englische Cover viel eindrucksvoller ist als das deutsche 😅 Schon mal ein Grund, das Buch auf englisch zu lesen….

    Gefällt 1 Person

    1. Ich stimme dir zu, ich mag das deutsche Cover auch nicht so besonders – liebe dieses Cover hier umso mehr. Es sieht so schön unheimlich aus haha und passt definitiv auch zum Inhalt des Buches! Also es war jetzt nicht das gruseligste Buch, dass ich bisher gelesen habe – aber auf jeden Fall hat es Gänsehaut bei mir verursacht 🙂 würde es auf jeden Fall empfehlen hihi ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s