BOOK REVIEW: A Court of Thorns and Roses – Sarah J. Maas

Autor: Sarah J. Maas
Titel: Dornen und Rosen (Das Reich der Sieben Höfe)
Verlag: dtv Verlag
Erscheinungsdatum: 10. Februar 2017


Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

[Quelle: http://www.goodreads.com]


GermanIch kann einfach nicht glauben, dass Dornen und Rosen: Das Reich der Sieben Höfe mein aller erstes Sarah J. Maas Buch ist. So viele Leute haben dieses Buch ja förmlich in den Himmel gelobt, dass ich es auch irgendwann kaufen und lesen musste, nur um zu sehen, was an diesem Hype dran ist. Mal ganz abgesehen davon, dass ich anfangs schon ein paar Probleme mit Sarah J. Maas Schreibstil hatte – was auch der Hauptgrund war, weshalb ich nicht gleich von Anfang an richtig in der Geschichte abtauchen konnte – mochte ich das Buch unglaublich gerne. Ich habe vor ein paar Wochen damit angefangen, es aber dann erst mal zur Seite gelegt, 1. weil ich mit dem Schreibstil nicht viel anfangen konnte und ihn auch nicht sonderlich mochte und 2. weil ich einfach das Gefühl hatte, nicht in der Stimmung zu sein für ein solch fantasygeladenes Epos. Wie sich dann herausstellte, war ich sehr wohl in der Stimmung für ein Fantasy Buch; es war der Schreibstil der Autorin, der mich etwas gebremst und mir das Lesen ein wenig erschwert hatte. Zumindest zu Beginn. Jetzt wo ich das Buch allerdings beendet habe, kann ich sagen, dass ich absolut begeistert bin. Ich bin absolut verliebt in diese Geschichte. Den ganzen Tag habe ich damit verbracht, über diese wundervolle Geschichte, das großartige Setting und die wunderbaren Charaktere nachzudenken. Wenn ihr Fantasy mögt und insbesondere Fans seid von Feen, Mystery und natürlich auch von die Schöne und das Biest, dann ist dieses Buch das absolut Richtige für euch.

Ich persönlich finde ja, dass das Buch etwas langsam und träge angefangen hat. Es war nicht schlecht; die ganze Hintergrundgeschichte zu Feyre, wie sie gelebt hat mit ihrer Familie, bevor sie in eine Welt voller Magie entführt wurde, war sehr interessant. Und auch wenn mir der Anfang etwas langweilig vorkam, war es vielleicht gut so, dass Sarah J. Maas uns ein wenig Zeit gegeben hat, Feyre und die ganze Geschichte kennenzulernen. Anderenfalls wäre die Geschichte vielleicht eine ganz andere geworden.

Die Charaktere waren auch einfach alle so wundervoll dargestellt und beschrieben. Sie waren nicht perfekt; nicht die perfekte Familie und Feyre ist auch definitiv nicht unsere perfekte Heldin, aber sie war auch nicht eine dieser Jammerlappen, wie wir sie aus so vielen anderen Jugendbüchern kennen.

Feyre hat es definitiv ziemlich weit nach oben auf der Liste meiner absoluten Lieblingsbuchcharaktere geschafft. Sie ist so stark und wild und ehrlich und lustig und liebenswürdig und fürsorglich und … ich könnte ewig so weiter machen, aber ich möchte euch ja nicht langweilen. Ich fand ihre Einstellung einfach klasse, fand es toll, wie dickköpfig sie ist. Sie war diejenige, die fast ihr ganzes Leben damit verbracht hat dafür zu sorgen, dass ihre Familie etwas zu essen hatte; diejenige, die sich um sie gekümmert hatte und sie quasi am Leben gehalten hat, und das obwohl sie die jüngste von drei Schwestern ist.

Und natürlich habe auch ich mich Hals über Kopf in Tamlin verliebt. Gut, zugegeben, vielleicht war ich anfangs doch etwas unsicher, was ich von ihm halten sollte. Ich wusste nicht, ob ich ihn mögen oder nicht mögen sollte und definitiv wusste ich nicht, ob er zu den Guten gehört, oder doch eher zu den Bösen. Doch als ich ihn dann endlich besser kennen gelernt habe, wollte ich immer mehr von ihm … immer und immer mehr. Irgendwie habe ich mir während des Lesens immer Chris Hemsworth (Thor) als Tamlin vorgestellt. Keine Ahnung wieso, es ist einfach passiert. Die Tatsache, dass ich persönlich finde, dass Tamlin so ein toller und großartiger Charakter ist, lässt mich doch ein wenig wundern, weshalb keiner wirklich über ihn spricht. Ich weiß, dass irgendetwas passieren wird, was Tamlin anscheinend offensichtlich unbeliebt macht – bisher allerdings zähle ich mich noch als Tamlin Fan, auch wenn ich ein wenig Angst habe, herauszufinden, was genau passieren wird.

Außerdem scheine ich auch eine Schwäche für Lucien zu haben. Lucien ist definitiv auch einer meiner liebsten Charaktere. Und natürlich auch – wie könnte es denn anders sein – Rhysand. Es ist jetzt schon einige Monate her, seit das Buch erschienen ist und natürlich habe ich schon einiges auf Instagram, Twitter oder sonst wo gehört und gelesen und gesehen und natürlich war ich neugierig darauf, diesen ach so tollen Rhysand endlich kennenzulernen und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Ich finde ihn großartig, er ist amüsant, forsch, ehrlich, geheimnisvoll und frech – ich liebe es.

Das Ende hat mir auch richtig gut gefallen. Es war aufregend und spannend und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Es war einfach so unglaublich gut. Ich bin froh, dass es nicht mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat. Ganz ehrlich? Das Buch wäre auch ein toller Einzelband gewesen, aber im Endeffekt bin ich mehr als froh darüber, dass es eben kein Einzelband ist, denn so habe ich noch viel viel mehr von Feyre, Tamlin, Rhysand und Lucien.

Dieses Buch ist voll von Action; es ist amüsant, romantisch, traurig, herzzerreißend und all das, was ich mir von dem Buch gewünscht habe, als ich mich endlich dazu entschlossen habe, es zu lesen. Ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen.

Ein großes Dankeschön geht an den dtv Verlag für die Bereitstellung dieses wunderbaren Rezensionsexemplares!

vier

 

1

author: Sarah J. Maas
title: A Court of Thorns and Roses
publisher: Bloomsbury USA Children
publication date: May 5th, 2015


When nineteen-year-old huntress Feyre kills a wolf in the woods, a beast-like creature arrives to demand retribution. Dragged to a treacherous magical land she knows about only from legends, Feyre discovers that her captor is not an animal, but Tamlin—one of the lethal, immortal faeries who once ruled their world. As she dwells on his estate, her feelings for Tamlin transform from icy hostility into a fiery passion that burns through every lie and warning she’s been told about the beautiful, dangerous world of the Fae. But an ancient, wicked shadow over the faerie lands is growing, and Feyre must find a way to stop it . . . or doom Tamlin—and his world—forever.

[source: http://www.goodreads.com]

 

USA

I can’t believe that ACOTAR is actually my first Sarah J. Maas novel. People kept raving about it so much, I had to pick it up and read it to find out myself, what this hype was all about. Despite the struggle with Sarah J. Maas writing style, which was the reason it took me quite a while to really get into the story, I enjoyed this book very much. I picked it up a couple of weeks ago but put it on hold for a while because 1. I didn’t like the writing style and 2. I obviously wasn’t in the mood for a fantasy read back then. It turned out that I WAS in the mood for a fantasy novel, it was Sarah J. Maas writing style that gave me quite a hard time at the very beginning of the book. After I’ve read the first couple of chapters I wasn’t sure if her books really are my thing but now that I’ve finished ACOTAR I can say that they truly are. I’m head over heels with this story. I finished the book yesterday night and spent almost all day thinking about the story, the great setting, the amazing characters … if you are a fantasy lover, a lover of faeries, mystery and of course the Beauty and the Beast, which I am a big fan of, A Court of Thorns and Roses definitely is a must read for you.

I personally think that the book started a bit slow, I mean it wasn’t bad, the whole back story with Feyre, our main charactere here was interesting. The beginning of the book allowed us to get to know Feyre a little, to see what life was like for Feyre and her family before being dragged away to a magical and mystical land. Even though I found the beginning rather boring now that I think about it maybe it was a good think. If Sarah J Maas just rushed into the story without giving her readers the chance to meet Feyre the story maybe would have turned out a whole lot different.

The characters were all so lovely and different. They weren’t perfect, not the perfect family and Feyre for sure wasn’t the perfect heroine but also not that whiny girl either we already know from so many other YA books.

I think Feyre just became one of my favorite book characters ever. She’s so badass and fierce and honest and funny and lovely and caring and – I could go on like that forever but I’ll just stop here because I don’t want to bore you. I loved her attitude, I loved that she was so stubborn and I for sure loved how strong she was, even though she was the youngest of three girls. Almost all her life she was the one who provided her family with food; who took care of them and made sure they’d survive. Feyre is great, I can’t say it often enough.

Also I absolutely LOVED Tamlin. Oh my gosh, I fell head over heels in love with him the first time he appeared. Well okay, I admit at the very beginning I wasn’t sure what to think of him; I wasn’t sure whether to like him or not – didn’t know if he was the bad or the good guy but once I got to know him I just wanted more of him – more and more and more. I always somewhat pictured Chris Hemsworth (Thor) as Tamlin, don’t know why it just happend. The fact that Tamlin actually turned out to be one of my favorite characters in this book makes me wonder why nobody ever talks about him. I mean, so many who have read the second book already told me that they liked, even adored Tamlin in the first book, but hated/disliked him and the second book, which makes me a little scared to be honest, because I never ever want to dislike him. Tamlin is BAE and I LOVE HIM.

Also I seem to have a weak spot for Lucien, Lucien who’s definitely another one of my favorites. Actually, if I think about it, almost everyone of the characters is one of my favorites because they are all just so great. Of course I liked Rhysand too, a lot to be honest. It’s been a while now since the first book came out and of course I’ve seen and read and heard things on Twitter/Instagram and other social media so of course I’ve heard about him before and I was quite excited to find out, what kind of character he was because as soon as someone mentions his name, basically everyone freaks out. And I wasn’t disappointed. Rhysand is great, he’s soooo bad and I love that. He’s hilarious, brisk, honest, mysterious – I can’t wait to read more about these two especially about Rhysand to finally find out what this hype is all about.

As you can see, I really really liked the book, the story, the characters but what else I liked  were all these hot scenes I mean HOLY MOLY. I kept wanting more and more of those secenes and no, I’m not even ashamed of saying this because wow, they were amazing and hot as hell and oh my gosh I was actually a little shocked that this book was considered YA but anyhow …

The ending was also great; actually it was amazing. It was thrilling and exciting and I couldn’t stop reading. It was sooo soo good. I’m glad it didn’t end with a cliffhanger but honestly? This book would make a great standalone too but I‘ m beyond excited and happy that it isn’t a standalone because now I get more of Feyre, Tamlin, Rhysand and Lucien.

This book is so action packed, it’s fun and romantic and even sad and heartbreaking and I think this is everything I was hoping for when I decided to give this book a go. I can’t wait to finally read A Court of Mist and Fury.

vier

 

 

4 Gedanken zu “BOOK REVIEW: A Court of Thorns and Roses – Sarah J. Maas

  1. So eine mega tolle Rezension, besser hätte man es nicht ausdrücken können, die Emotionen und die Gefühle die du hattest! Wahnsinn!

    Ich war allerdings schon direkt von den ersten Kapitel mittendrin, bestimmt weil mir Fantasy manchmal etwas schwerer fällt und Sarah mir einen Perfekten seichten Einstieg verschaffen hat.

    Mit Tamlin geb ich dir Recht, obwohl mich Rhysand DIREKT mit seiner forschen Kessen Art gefangen genommen hatte, mochte ich Tamlin richtig richtig gerne!!

    Wirst du die Reihe nun auf Englisch weiter lesen??

    Gefällt mir

    • Guten Morgen 🙂

      Ich habe den ersten Teil ja vorher schon auf Englisch gelesen und muss sagen, dass mir die Reihe im Original besser gefällt, daher werde ich – wenn ich die Reihe fortführen sollte – definitiv auf Englisch weiterleisen 🙂 hab den zweiten Teil auch schon zu Hause, kam nur noch nicht dazu ihn zu lesen und wollte ohnehin mit diesem Reread mein Gedächtnis nochmal etwas auffrischen hihi ❤

      Rhysand ist schon echt toll, da gebe ich dir Recht, aber Tamlin hat mir auch so gut gefallen – ich bin echt auf den zweiten Teil gespannt. Kann es kaum erwarten herauszufinden, wieso Tamlin irgendwie vollkommen in Vergessenheit geraten ist haha bzw. überall total runter gemacht wird!

      Ganz liebe Grüße
      Ivy ❤

      Gefällt 1 Person

  2. Ich hatte beim Lesen ähnliche Probleme wie du, ich hab auch ein bisschen gebraucht bis ich richtig in der Geschichte drin war!
    Lucien ist einer meiner Lieblinge. Bei Tamlin kann ich nachvollziehen warum ihn ab dem zweiten Buch irgendwie keiner mag, bin aber der Meinung, dass er dadurch als Charakter einfach noch interessanter wird. Und wenn du Rhysand jetzt schon toll findest, wirst du begeistert sein vom zweiten Buch 😀
    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen!:)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s